Willkommen

Bremerhaven ist eine kreisfreie Stadt und mit über 110.000 Einwohnern die einzige deutsche Großstadt direkt an der Nordsee. Das Stadtgebiet hat eine Gesamtlänge von circa 17 km und eine Breite von ca. 5 km. Sie selbst nennt sich Seestadt Bremerhaven und wurde 2005 vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft mit dem Titel Stadt der Wissenschaft ausgezeichnet.

1827 erwarb die Freie Hansestadt Bremen das Gelände an der Wesermündung für 73.658 Taler, 17 Groschen und 1 Pfennig und legte in den Folgejahren dort einen Seehafen an. Von 1861 bis 1905 wurde das Gebiet Bremerhavens mehrmals erweitert. Viele bekannte Schiffe, wie das Forschungsschiff Polarstern zu seiner Jungfernreise in die Antarktis, liefen dort aus. Die 829 t schwere Bark Alexander von Humboldt wurde nach Bremerhavenn überführt. Die Queen Victoria legte zweimal dort an und 2006 legte auch das derzeit größte Containerschiff der Welt, die Emma Mærsk, mit einer Ladekapazität von 11.000 Standardcontainern, an.

Der Seegüterumschlag betrug 2006 über 49 Millionen Tonnen. Bremerhaven ist der führende Auto-Umschlagplatz mit über zwei Millionen Fahrzeugen in Europa. Die meisten Import-Fahrzeuge für den deutschen Markt gelangen über Bremerhaven nach Deutschland. Das ist für die Immobilienbewertung, Gutachten und Wertgutachten von großer Bedeutung. Bremerhaven ist auch der wichtigste Fischereihafen Deutschlands, was der Stadt den Spitznamen „Fischtown“ und den Bewohnern den Spottnamen „Fischköppe“ eingebracht hat.

Das Klimahaus® Bremerhaven 8° Ost ist eine einzigartige und wissenschaftlich fundierte Lern- und Erlebniswelt Es ist eine Reise um die Welt, von und nach Bremerhaven, immer entlang des 8. Längengrades. Auf insgesamt rund 11.500 Quadratmetern Ausstellungsfläche werden Sie zu einem Weltreisenden: Sie durchwandern dort Klimazonen und treffen Menschen, deren Alltag stark durch das jeweils vorherrschende Klima bestimmt wird. Sie erleben extreme Temperaturen und finden erstaunliche Tiere und Pflanzen.

Das Deutsche Auswandererhaus wurde als Europäisches Museum des Jahres 2007 ausgezeichnet. Dort folgen die Besucher den Spuren der mehr als sieben Millionen Menschen, die über Bremerhaven nach Übersee auswanderten. Rauminszenierungen, Klanginstallationen und modernste Museumstechnik erlauben eine Zeitreise durch die Migrationsgeschichte.

Der liebevoll restaurierte Leuchtturm Roter Sand bietet Ihnen die Möglichkeit eines nicht alltäglichen Urlaubes. In ca. drei Stunden bringt Sie der Bergungsschlepper „Goliath“ ab Bremerhaven hinaus in die Nordsee zum Leuchtturm. Sachkundige Betreuer machen die Übernachtungsgäste mit den Rettungsmitteln und Einrichtungen des Leuchtturms vertraut. Sechs Personen übernachten jeweils in einem gemeinsamen Schlafraum in Etagen-Kojenbetten. Der Aufenthalt auf dem Turm erfordert eine gute Konstitution und eine Anpassung an das einfache Leben ohne Strom und Heizung oder gewohnten Komfort.

Der Simon Loschen-Leuchtturm ist der älteste Festland-Leuchtturm an der Nordseeküste und ist noch heute in Betrieb. Er wurde 1853 von Simon Loschen erbaut. Heiratswillige haben die Möglichkeit, auf dem Leuchtturm in den Hafen der Ehe zu starten. Unterhalb des Leuchtturms befindet sich die Schleuse zur Einfahrt in den Neuen Hafen.

In der City am Weserdeich sind die „Havenwelten Bremerhaven“ entstanden, ein maritimes Tourismuszentrum mit weiteren einzigartigen Attraktionen: ATLANTIC Hotel SAIL City, MEDITERRANEO, Lloyd Marina, Wohnen am Deich. Dazu kommen der Zoo am Meer, das Deutsche Schifffahrtsmuseum, das U-Boot „Wilhelm Bauer“ und das Historische Museum. Das Mega-Projekt mit all seinen Einrichtungen ist fertig gestellt. Fast eine Million zusätzliche Touristen pro Jahr werden dadurch die Seestadt neu und von ihrer spektakulärsten Seite entdecken. Das berücksichtigen auch Sachverständige bei Gutachten und Immobilienbewertungen.